Aktuelles
Netzwerk
Themen
Foren
Mitglieder
Archiv
3. FORUM ARCHITEKTURWISSENSCHAFT November 2016, Berlin


Call for Papers bis zum 31. Mai 2016 geöffnet:

Vom Baumeister zum Master
Formen der Architekturlehre vom 19. bis ins 21. Jahrhundert

Architektur ist eine besondere Disziplin. Die Vielfalt ihrer Bezüge zwischen Kunst und Technik, Wissenschaft und Praxis macht nicht nur die Attraktivität des Studiums aus, sie stellt auch besondere Herausforderungen an die Lehre – didaktisch, inhaltlich und in der Zusammensetzung der Curricula. Während die Verfasstheit der modernen Architektur in den letzten Jahrzehnten vielfach Gegenstand einer Historisierung geworden ist, lässt sich dies für die moderne Architekturlehre nur eingeschränkt feststellen. Die Umstellungen des Bologna-Prozesses haben darüber hinaus in der vergangenen Dekade viel Energie für Akkreditierungs- und Modularisierungsdiskussionen benötigt – ein Prozess, in dem gelegentlich schon die Bewahrung des Bewährten als hehres Ziel gelten musste.

Das 3. Forum Architekturwissenschaft erstrebt eine interdisziplinäre wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Lehrdispositiven und konkreten Formen der Architekturlehre vom 19. bis ins 21. Jahrhundert, um so einen Diskurs zu Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Architekturlehre zu befördern. Zu drei Themenfeldern suchen wir historische Sichtweisen und systematische Perspektiven sowie Strategien, die einen Zukunftsentwurf für die Ausbildungen von Architektinnen und Architekten entwickeln. Neben Beiträgen aus der Architektur(-geschichte) sind auch Positionen aus der Soziologie, Didaktik, den Kulturwissenschaften etc. willkommen.

Thematische Sektionen:
I. Zwischen Kunst und Technik, Wissenschaft und Praxis – Berufsbild und Didaktik eines transdisziplinären Fachs

II. Formen und Formate der Architekturausbildung – vom Meisteratelier zur Werkstatt und zum Lab

III. Learning from ...  – Ideen und Impulse für die Architekturlehre des 21. Jahrhunderts

Konzeption & Organisation:
Carola Ebert (HU Berlin), Christiane Salge (BBAW und FU Berlin), Eva Maria Froschauer (BTU Cottbus-Senftenberg)

Ort und Zeit:
25. bis 27. November 2016,
Freie Universität Berlin

Kontakt:
forum2016 [at] architekturwissenschaft.net

Call for Papers (pdf)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Newsletter Februar 2016


Interessierte finden einen kurzen Überblick über Themen und Aktivitäten des Netzwerks Architekturwissenschaft in folgendem Link.

Um sich für künftige Aussendungen anzumelden, bitte folgenden Link nutzen.


Veröffentlichung


Carsten Ruhl, Chris Dähne (Hg.)
Architektur ausstellen. Zur mobilen Anordnung des Immobilen

Erschienen: Dezember 2015
176 Seiten, Broschur
ISBN 978-3-86859-287-0

Verlagsinformation: Jovis, Berlin Link



Architektur Ausstellen

Veröffentlichung

Leonard Grosch, Constanze A. Petrow
Parks entwerfen.
Berlins Park am Gleisdreieck oder die Kunst, lebendige Orte zu schaffen

Erschienen: Dezember 2015
192 Seiten, Klappbroschur
Deutsch: ISBN 978-3-86859-369-3 / Englisch: ISBN 978-3-86859-381-5

Verlagsinformation: Jovis, Berlin Link


Parks Entwerfen

Veröffentlichung


Christine Beese
Marcello Piacentini. Moderner Städtebau in Italien

Erschienen: November 2015
624 Seiten, Hardcover
ISBN 978-3-496-01546-8

Verlagsinformation: Reimer, Berlin Link



Piacentini

Veröffentlichung


Katie Lloyd Thomas, Tilo Amhoff, Nick Beech (Hg.)
Industries of Architecture

Erschienen: November 2015
365 Seiten, Softcover
ISBN 978-1-138-94682-8

Verlagsinformation: Routledge, Abingdon Link



Industries

Veröffentlichung


Susanne Hauser, Julia Weber (Hg.)
Architektur in transdisziplinärer Perspektive
Von Philosophie bis Tanz. Aktuelle Zugänge und Positionen

Erschienen: November 2015
402 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-8376-2675-9

Verlagsinformation: transcript, Bielefeld Link



Transdisziplinär

Veröffentlichung


Richard Hoppe-Sailer, Cornelia Jöchner und Frank Schmitz (Hg.)
Ruhr-Universität Bochum. Architekturvision der Nachkriegsmoderne

Erschienen: November 2015
304 Seiten, Hardcover
ISBN 978-3-7861-2744-4

Verlagsinformation: Gebr. Mann, Berlin Link



Cover Ruhr universität



IMPRESSUM 
KONTAKT